Planungsunsicherheit durch Corona-Virus

Veröffentlicht am von

Planungsunsicherheit durch Corona-Virus

Das Corona-Virus beeinflusst nachhaltig Lieferzeiten bei fast allen Hardware-Herstellern.

Nach zahlreichen Gesprächen mit Lieferanten zur EuroSHOP 2020 sehen wir uns in der Pflicht, unseren Partnern eventuelle Auswirkungen aufzuzeigen.

Um die Ausbreitung des Virus in China einzudämmen, haben dort viele Unternehmen seit dem Chinese New Year die Produktion noch nicht wieder neu gestartet. Infolgedessen werden wichtige Bauteile den nachfolgenden Hersteller (z.B. von Kassensystemen oder Scannern) nicht plangemäß erreichen und Endprodukte damit auch nicht gefertigt werden.

Neben dem Herstellungsprozess sind Logistik (Transport) und in erster Linie die Arbeitskräfte in der Fertigung betroffen, was zu einer weiteren Verzögerung in der Lieferkette führt. 

Stand heute ist es für die Hersteller nicht planbar, wann welche Produkte zugestellt werden können - dazu unterliegen zu viele Faktoren zu vielen Schwankungen.

Die Dauer der Beeinträchtigung ist ebenfalls nicht vorhersehbar. Berücksichtigt man eine Herstellungszeit von 4 Wochen zzgl. 4-6 Wochen Versand, kann logisch betrachtet frühestens in 3 Monaten eine Entspannung eintreten...

Fazit: Panikkäufe sind schon jetzt zu spät. Berücksichtigen Sie einfach kurzfristig auftretende Lieferverzögerungen in Ihren Planungen und bereiten Sie Ihre Kunden darauf vor. Eskalationen sind sinn- und ergebnislos.

Heute ab Lager verfügbare Produkte sind von diesen Entwicklungen ausgenommen - rufen Sie uns an!

Wir hoffen auf einen möglichst milden und kurzen Verlauf der derzeitigen Entwicklung und danken für Ihr Verständnis!

 

 

Kommentare: 0

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren